High Times In Babylon (ltd colored LP)

High Times In Babylon (ltd colored LP)

Katalog: Show
EAN: 4042564214468
Bestellnummer: 6421446
Veröffentlichung: 30.07.2021
Set-Inhalt: 1
Format: Vinyl LP
Limitierung: Ja
Verpackung: Vinyl
Genre: Alternative
Label: IME Records
Anbieter: IME Records
Preiscode: 271
Barcode:
Im ALIVE SHOP erhältlich
Inhaltsangabe: FREINDZ ist die neue Band von Aydo Abay (Blackmail, ABAY), Matthias Sänger... mehr
Produktinformationen "High Times In Babylon (ltd colored LP)"
Inhaltsangabe:
FREINDZ ist die neue Band von Aydo Abay (Blackmail, ABAY), Matthias Sänger (Albert Luxus) und Thomas Götz (Beatsteaks). Das erste Album dieses Trios heißt High Times in Babylon, erscheint am 30.07.2021, und klingt wie ein tongewordener Fiebertraum. Heißt: Düster, bunt, schrill, laut und sanft, ernst und locker. Eine Platte für immer.
Aydo Abay ist der König des Antizyklischen. In den 2000ern steht er mit Blackmail der vielleicht wichtigsten Alternative-Band Deutschlands vor, seitdem gründet und begräbt er zahlreiche Bandprojekte. Geht auf Tour. Spricht in Hörspielproduktionen. Übernimmt kleine Film- und TV-Rollen. Singt und schreibt mit KünstlerInnen aller Couleur. Gründet letztendlich ABAY, die gerade auch pausieren. Hat immer mindestens fünf Projekte in der Pipeline. Beliebig wird trotz des hohen Outputs trotzdem nie etwas von seiner Kunst. Da führt kein Weg drumherum: Aydo Abay ist eine der Schlüsselfiguren für independent music in Deutschland.
Matthias Sänger ist Songwriter und Produzent aus Köln. Neben seinen inzwischen aufgelösten Bands Wellness und When People Had Computers veröffentlicht er mit seiner aktuellen Band Albert Luxus demnächst das vierte Album.
Thomas Götz ist Schlagzeuger der Beatsteaks, zahlreicher weiterer Bands und Betreiber vom Label Tomatenplatten. Er ist einer dieser besonderen Drummer, bei dem man genau hört, wer da am Instrument sitzt.

Eigentlich wollte ich, dass Matthias bei ABAY einsteigt, aber darauf hatte er keinen Bock erzählt Aydo von der Quasi-Geburtsstunde von FREINDZ. Also musste ein ganz neues Projekt her: Aydo zeigte mir bei unserem ersten Treffen ein paar Gesangsmelodien, die er als Sprachmemos aufgenommen hatte. Wir suchten ein paar Akkorde dazu, der erste Song war verblüffend schnell fertig, erinnert sich Sänger. Durch Musa Dagh, das gemeinsame Projekt von Aydo mit Harmful/Emirisian-Sänger Aren Emirze, besteht ein reger Austausch mit Thomas. Also wird er kurzerhand engagiert, dem entstehenden Album mit seinem Schlagzeugspiel den richtigen Drive zu geben.

Das Ergebnis dieser zufälligen Dreifaltigkeit ist High Times In Babylon. Ein beeindruckendes Album, das in einer wunderbaren Zwischenwelt existiert. Soundtechnisch sind die zehn Songs u.a. vom Werk von Damon Albarn, den Strokes oder Grandaddy inspiriert, aber ein Ziel oder Grenzen gab es nie: Die Arbeit an der Platte hat mich enorm gereizt und auch herausgefordert. Öfters auch mal überfordert. Es war superspannend sich in die Songfantasien von Aydo hineinzuversetzen. Es ist überhaupt krass, dass jemand wie er, der kein Instrument beherrscht, diese Gabe besitzt, Songs in seinem Kopf zu entwerfen und nur über den Gesang zu kommunizieren, schwärmt Matthias.

Für seinen wie immer charakteristisch-betörenden Gesang fand Aydo ungewohnte Impulse: Ich habe mich für den Gesang an Billie Eilish orientiert. Ich bin begeistert von ihrem leisen, fokussierten Singen, vom Gefühl das sie erzeugt. Ich habe bei dieser Platte nicht einmal lauter als nötig ins Mikrofon gesungen. Das hat Spaß gemacht und ich war manchmal sogar selbst ganz ergriffen.

Die Texte, die Aydo auf High Times In Babylon singt, versetzen sich in verschiedendste Charaktere in unserer Gesellschaft. Wie gehe ich und wie gehst du mit Situationen, Menschen, Tieren, der Natur um? Ich bin überzeugt, dass auch das größte Arschloch einen wunden Punkt hat bringt es Aydo auf den Punkt, Dieses Einnehmen von den Perspektiven der Anderen, das Farben verdrehen und anpassen, das wollte ich erzählen.

Das Klangbild der Songs auf dem Album unterscheidet sich oberflächlich stark, doch ergibt irgendwie doch ein überaus einnehmendes Ganzes. Verantwortlich dafür dürfte wohl Olaf Opal sein, dessen Arbeit am Album alle Mitglieder als Essentiell betrachten. Da gibt es die lockeren, britisch angehauchten Hits wie Wish I Was Made In England oder A Reptile for the Faint, epische 7-Minuten-Brecher wie Panasonic Rolemodel oder störrische Synthie-Ausflüge wie LIT. Dazu zahlreiche Details - echte Streicher und Bläser die immer wieder auftauchen, kleine Atmo-Geräusche, Klaviere in jeder Ausführung.

Es fällt einem heutzutage ja oft schwer, sich für Musik zu begeistern. So viel ist gleich, langweilig, tausendfach kopiert. Mit dieser Platte schaffen FREINDZ es aber, ganz ohne es jemals gewollt zu haben, dass man sich endlich mal wieder denkt: Ach, geil. MUSIK!

Himmelblaues Vinyl, limitiert, 180 g.


Filminfos:


FSK:


Anzahl Discs: 1
Genre: Alternative

Erscheinungsdatum: 30.07.2021

Trailer: