Skyforger - Thunderforge

Skyforger - Thunderforge

Katalog: Musik
EAN: 4260037841465
Bestellnummer: 3784146
Veröffentlichung: 01.05.2015
Set-Inhalt: 1
Limitierung: Nein
Verpackung: Jewelcase
Format: CD
Genre: Heavy Metal
Label: Folter Records
Anbieter: Folter Records
Preiscode: 220
Barcode:
Skyforger has been forging their music in the smithy of the Thundergod since 1995. For the... mehr
Produktinformationen "Skyforger - Thunderforge"
Skyforger has been forging their music in the smithy of the Thundergod since 1995.



For the last two decades, the band has been fighting under the flag of Latvian Pagan Metal, an extreme blend of traditional Baltic Folk music and various Metal influences ranging from Norwegian inspired Black Metal through to 80s-rooted Heavy Metal. The band's unique combination of ancient and modern influence has given them a wide appeal throughout both the Metal and Folk scenes, and has brought great variety to their song writing over the course of the six Skyforger albums.



Metal1.info: (...) Skyforger gehen mit ihrem absolut erdigen Klang einen erfreulichen Sonderweg. Es klingt fast - ähnlich wie bei den Färöern von Týr - , als hätte man ihnen nur die Stichwörter Pagan und Metal genannt, ohne der Band die üblichen Vorbilder vorzuhalten, weswegen ein ganz eigener Klang erzeugt wurde. Sicherlich muss man sich erst einmal an den Sound der Letten gewöhnen, und auch nicht jeder Song auf Thunderforge zeigt die Stärken der erwähnten Stücke. Einige Lieder bleiben nicht richtig hängen, obwohl sie keine offenkundigen Schwächen aufweisen. Jedoch muss man Alles in Allem einfach honorieren, dass hiermit ein starkes und vor allem sehr eigenständiges Stück Musik entstanden ist. Dass die lettischen Texte noch mit einer englischen Übersetzung und das Booklet mit einer kleinen Einführung in den baltischen Götterhimmel ausgestattet sind, ist ebenso sehr löblich.

Übrigens: Das hier und da verwendete Sonnenrad-Swastika ist absolut nicht als politisches Symbol zu sehen, Skyforger distanzieren sich ausdrücklich von jeglichem nationalsozialistischen Gedankenmüll. So ist’s richtig!



Rock Hard: (...) SKYFORGER sind nicht verbittert oder gar weinerlich, nein, sie trotzen der Welt mit stolz geschwellter Brust. Einer Brust, die Schmerz gefühlt hat. Das macht Thunderforge zu einem besonderen Erlebnis. Denn ist es nicht gerade Authentizität, die so vielen Bands heute abhanden gekommen ist? Hier ist alles echt, jeder Schrei, jedes Knacken. Dass die Songs dabei komplett in Lettisch vorgetragen werden, unterstreicht dies noch deutlicher. Ein ergreifendes Epos.



Legacy: (...) Ihre Musiziertempi auf Thunderforge sind wie gewohnt überaus variationsreich, forsch nach vorne galoppierende Rhythmik donnert aber vordergründig durchs Geschehen. Ein herrlich kampflustiges und kernig instrumentiertes Album, dessen nicht von der Hand zu weisende Eigenidentität von geradezu enormer Faszination ist. (ME)



Metalnews.de: (...) Obwohl die Band einige Vorreiter des skandinavischen Blackmetal als ihre maßgeblichen Einflüsse angibt, ist davon bei Perkonkalve nicht mehr viel zu finden. Vom Sound her haben die Söhne des Ostens mächtig aufgestockt, die Gitarren sind fett produziert und voluminös, überhaupt ist die ganze Produktion äußerst breitbandig ausgefallen. Die einzelnen Tracks sind komprimiert und abgepuffert, was der Scheibe, auf einer guten Anlage gespielt, einen beinahe orchestralen Klang gibt. Dies ist jedoch keinesfalls negativ gemeint. Man spürt vielmehr die Einflüsse einiger maßgeblicher klassischer Metalbands, die technischen Standards wurden ins Jahr 2000 gehievt!




Tracks:
1. Intro
2. When üsins rides
3. The shortest night of the year
4. Warlord of the night sky
5. Long dance
6. Thunderforce
7. Oh fog, oh dew
8. The woman of serpents
9. Through the gates of the world beyond
10. In darkness & frost