Sonnenbergs, The - Shoot Me Down / This Girl Is You

Sonnenbergs, The - Shoot Me Down / This Girl Is You

Katalog: Musik
EAN: 4042564173710
Bestellnummer: 6417371
Veröffentlichung: 17.02.2017
Set-Inhalt: 1
Limitierung: Nein
Verpackung: Vinyl
Genre: Alternative
Format: Vinyl 7
Label: Rewika Records
Anbieter: Rewika Records
Preiscode: 206
Barcode:
Nach ihrer ersten Single mit dem BtM-Smash-Hit You only call me when you’re stoned (2014,... mehr
Produktinformationen "Sonnenbergs, The - Shoot Me Down / This Girl Is You"
Nach ihrer ersten Single mit dem BtM-Smash-Hit You only call me when you’re stoned (2014, REW048), den sicheren Quellen zufolge drei Personen zu ihrem Lieblingslied 2015 erklärt haben, zogen sich The Sonnenbergs zurück, um die Rezeptur ihrer Musik für Menschen, die Wasser predigen und Klärschlamm trinken, weiter zu verfeinern. Nun legen sie nach mit ihrer zweiten Single Shoot me down, deren Sound um genau 4 % besser klingt als das Erstlingswerk. Musikalisch bleibt die Band bei der AA-Seite This girl is you ihren Roots treu, die sich im 60ies-Garagen-Stil verorten lassen, bei Shoot me down hingegen bewegt sie sich ein wenig in Richtung der 70ies, auch wenn manche Bandmitglieder dies nicht so recht wahrhaben wollen. Textlich klagt Rocky Sonnenberg auch auf der zweiten Single über seine Niederlagen gegen das weibliche Geschlecht, aber selbstverständlich wieder mit dem bekannten Augenzwinkern, viel (Selbst-)Ironie und einem Händchen für ansteckende Melodien. Damit hat die Band zwei weitere veritable Hymnen für submaskuline Weicheier und superfeminine Hartwürste geschaffen und darf dar auf hoffen, dieses Mal die Zuhörerschaft über den Kreis der engsten Bekannten und Verwandten zu erweitern. Und wenn nicht? Shoot them down!



The Sonnenbergs - Eine Einführung

Zunächst hörte die Band auf den Namen Serbian Mouth Sauna. Ein Sperrfeuer aus Unterlassungsaufforderungen seitens der International Association of Mouth Sauna Operators (IAMSO) sowie der Serbian League of Mouth Sauna Operators (SLMSO) später, war sie gezwungen, ihren Namen zu ändern. Da sowohl Rocky wie Andy Sonnenberg im hessischen Wiesbaden geboren wurden, hielten sie es für mindestens bedenkenswert, ihrer tragikomischen Herkunft eine Referenz zu erweisen. Schließlich überzeugten sie sich und die anderen davon, dass es eine gute Idee sei, ihre Band nach einem Wiesbadener Stadtteil zu benennen. Nachdem The Dotzheims, The Heßlochs, The Mainz-Amöneburgs oder The Rambachs einfach nur blöd geklungen hätten, entschieden sie sich für The Sonnenbergs, was zumindest noch ein bisschen bescheuert klingt. Eine Träne ward vergossen an jenem Tage und ein Ziegenmelker schlug an. Ihr Sound hört auf einen zartschmelzenden (wobei zahnschmelzend angemessener wäre) Mix der Ehrerbietung an den Rock N' Roll der Giganten (The Sonics! The Stooges! The Kinks! Ramones! Def Leppard!!!), also jenem Rock, der erst das Nüsschen in deinem Müsli macht. Von der lokalen Presse als Band aus Berlin, in guten Momenten gar als Band, meist aber als Backpfeifengesichter, bezeichnet, stehen die Sonnenbergs für kurze und knackige Rock-Frontalangriffe auf Herz und Ohren sowie für Liveshows mit dem Prädikat popowackelnde Reizüberflutungs-Partys der totalen Verzückung.

Eine alternative Geschichtsschreibung zur Band beginnt damit, dass es sich bei zwei der vier Sonnenbergs um die Hälfte der früheren Band Rekord handelt, deren erstes Lebenszeichen gleichzeitig das erste Release auf Rewika Records überhaupt war, eine 7-Inch namens Schuhe. Ein schöner Kreis.




Tracks:
1. Shoot Me Down 2. This Girl Is You