Schaffhäuser, Mathias - Hedonism, What Else

Schaffhäuser, Mathias - Hedonism, What Else

Katalog: Musik
EAN: 4042564195880
Bestellnummer: 6419588
Veröffentlichung: 06.09.2019
Set-Inhalt: 1
Verpackung: DigiPak
Format: CD
Genre: Techno/House/Electronica
Label: Ware
Anbieter: Ware
Preiscode: 200
Barcode:
Die Definition lautet: Hedonismus ist eine Weltauffassung, die argumentiert, dass das Streben... mehr
Produktinformationen "Schaffhäuser, Mathias - Hedonism, What Else"
Die Definition lautet: Hedonismus ist eine Weltauffassung, die argumentiert, dass das Streben nach Vergnügen und inneren Gütern die primären Ziele des menschlichen Lebens sind. Nach dieser Regel hat Mathias Schaffhäuser mit seiner neuen Veröffentlichung auf Snork Enterprises etwas Außergewöhnliches geschaffen - nicht nur für ihn, sondern für jeden Musiclover.

Virtuos mischt er Electronica-Sounds, Ambient Vibes, schroffen House und berührende Songs, und das Ergebnis ist ebenso experimentell wie stimmig: Ein wirklich künstlerisches neues Album mit acht Tracks jenseits von Erwartungshaltungen und Mainstream-Einerlei, dafür mit enormem Club- und Homelistening-Potenzial gleichzeitig. Als besonderes Schmankerl gibt's eine neue Version von Fuck, Past And Future, ursprünglich auf Katalognummer 2 von Schaffhäusers Label Ware erschienen - im Jahr 1998!



Mathias Schaffhäuser Bio

Seit seinem Debut 1994 auf Definitive Records (90er House Sub-Label von Plus-8) mischt Mathias Schaffhäuser im Techno- und House-Zirkus mit, veröffentlichte in den 90ern und Nuller-Jahren auf Force Inc., Kompakt, Multicolor und Blaou Sounds und arbeitete zuletzt vor allem mit Mo's Ferry Productions, Biotop - und Snork Entertainment. 2018 kamen außerdem EPs auf Tiefschwarz' Souvenir Music und dem legendären britischen Label Third Ear heraus, und ein Remix für die deutsche Indie-Band der Stunde, Gewalt!



Ende 1997 gründete Mathias sein Label Ware, das mittlerweile bei Katalognummer 99 angekommen ist. 2018 feierte das Label zudem sein 20jähriges Jubiläum.



2001 landete er mit Hey Little Girl einen veritablen Clubhit, 2002 enterte Musik ohne Bass die Clubs (Force Inc.). Im April 2005 erschien sein sechstes Album Coincidance (Ware CD 14/Ware 52), dessen Titeltrack von Trentemöller und Dapayk (Mo's Ferry Productions, Dapayk & Padberg) remixed wurde (Ware 54).

Weitere Alben erschienen auf Mo's Ferry Prod. und Biotop.



Von Mathias gibt es Remixe für Goldfrapp (Twist, Mute Rec.), Steve Bug (Lover Boy, Poker Flat Rec.), Luomo (Tessio, Force Tracks/Force Inc.), Pan-Pot (P.O. Box, Mobilée / Multicolor Rec.), M.in, Dapayk & Padberg, Faust, Patrick Cowley & Jorge Socarras, [A]pendics.Shuffle und viele andere...




Tracks:
1. Gifteln
2. Bunter Hund
3. You Drive Me Insane
4. UnKraut Vergeht Nicht
5. Fuck, Past & Future 2019
6. Love Idol (Homegrown)
7. Nut & Fuge
8. Happily Lost