DJ Hell (Supervisor) / OST - YUNG (Original Soundtrack)

Katalog: Musik
EAN: 4251648416418
Bestellnummer: 4841641
Veröffentlichung: 10.01.2020
Set-Inhalt: 1
Genre: Soundtrack/Filmmusik
Verpackung: DigiPak
Format: CD
Label: The DJ Hell Experience
Anbieter: WAS Word and Sound
Preiscode: 210
Barcode:
YUNG ist der flirrende Trip von vier jungen Mädchen durch die pulsierende und hedonistische... mehr
Produktinformationen "DJ Hell (Supervisor) / OST - YUNG (Original Soundtrack)"
YUNG ist der flirrende Trip von vier jungen Mädchen durch die pulsierende und hedonistische Subkultur des modernen Berlin, vor allem aber ein pures, raues und authentisches Portrait ihrer Freundschaft. Janaina (17) verdient sich etwas Taschengeld mit Webcam-Sex hinzu. Für ihre beste

Freundin Emmy (18) ist die Stadt ein einziger Rausch, dabei realisiert sie nicht, dass sie immer tiefer in den Strudel der Abhängigkeit gerät. Joy (17) sinnt über die Liebe nach, wenn sie nicht gerade Drogen verkauft, und die süße Abbie (16) träumt davon nach Los Angeles abzuhauen. Mit YUNG gibt Henning Gronkowski sein Spielfilm-Regiedebüt. Er schrieb das Drehbuch, nachdem er mehr als zwei Jahre zusammen mit Berliner Teenagern das Projekt entwickelt hatte. Es ist ein realistisches, extremes und gleichzeitig liebevolles Portrait dieser neuen Lost Generation - das ihnen gewidmet ist.

Der gleichnamige Soundtrack YUNG wurde von DJ Hell zusammengestellt und wird am 10.01.2020 auf dessen neuen Label The DJ Hell Experience veröffentlicht. Die Musik trägt den Film und spiegelt den Lifestyle der Berliner Kids. Hell steuert selbst einige Edits von seinem Album Zukunftsmusik bei, sowie den Soundtrack-Opener The Last Dance zusammen mit dem Schauspieler und Yung-Performer Tyrell.

Der Großteil des Soundtracks sind Songs von MCNZI, ein unkonventioneller deutsch-amerikanischer Rapper, Produzent und DJ der sich musikalisch in keine Schublade stecken lässt, extrem wandlungsfähig ist und aktuell zu den der größten Berliner Produzenten Talenten zählt. Ich finde er klingt auf dem Soundtrack wie Velvet Underground in Andy Wahrhols Factory in NYC in den 80er Jahren sagt DJ Hell. Aufgewachsen in Berlins Technoclubs kombiniert MCNZI seine Afro American Soul und Hiphop Roots mit seinen Eindrücken aus der Berliner Underground Szene. So waren seine Tracks schon immer mit Techno- und House-Anklängen durchzogen. Auf seiner neuen EP bewegt er sich allerdings gänzlich aus der urbanen Musik weg und orientiert sich am New-Wave und Postpunk der 80er Jahre.

Zweimal vertreten ist Vegas by Night, eine Sängerin/Künstlerin aus Berlin. Sie verzückt mit ihren dystopisch-surrealen Popstücken seit einigen Jahren in Berliner Bars, Galerien und Venues wie der Berghain Kantine das Publikum und hat sich so einen Namen in der Kunstszene, aber auch in der Indie-Szene gemacht.

Der deutsch-amerikanisch-persische Musiker Malakoff Kowalski begeistert Publikum und Feuilleton gleichermaßen indem er sicher auf dem Grat zwischen Pop, Jazz und Klassik wandelnd. Er wirkt auch als Film- und Theaterkomponist. Für YUNG steuert er das Pianostück Dimance Soir bei.






Tracks:
1. DJ Hell - The Last Dance Ft Tyrell
2. MCNZI - Into The Void
3. Vena Cava - Fango
4. Abblou - Self Control
5. YUNG - Battle Rap Skit
6. MCNZI- Rave Nation
7. MCNZI - Greenhouse
8. MCNZI - Leave Me Alone
9. MCNZI - I Love It When You Love Me
10. Malakoff Kowalski - Dimanche Soir
11. Vegas By Night - Growing Flowers
12. DJ Hell - Wild At Heart
13. DJ Hell - Wir Reiten Durch Die Nacht
14. DJ Hell - I Want You
15. MCNZI - I_M Alive
16. MCNZI - Berlin Vice Skit
17. DJ Hell - Inferno Part 2
18. MCNZI - Scumfuck
19. MCNZI - Help Me
20. DJ Hell - I Want My Future Back
21. Vegas By Night - Zara
22. MCNZI - Cold World
23. MCNZI- This Is Our Generation (Bonus Track)