Die Jagd nach dem Täter - Die Jagd nach dem Täter, Vol. 7

Die Jagd nach dem Täter - Die Jagd nach dem Täter, Vol. 7

Katalog: Hörbuch
EAN: 4260497425069
Bestellnummer: 9742506
Veröffentlichung: 03.04.2020
Set-Inhalt: 1
Verpackung: Jewelcase
Genre: Hörbuch, Krimi
Format: CD
Label: Pidax Film- und Hörspielverlag
Anbieter: Pidax Film- und Hörspielverlag
Preiscode: 297
Barcode:
Pidax präsentiert: Im unwegsamen Gestrüpp finden zwei Angler eine Leiche. Das Gesicht ist total... mehr
Produktinformationen "Die Jagd nach dem Täter - Die Jagd nach dem Täter, Vol. 7"
Pidax präsentiert:

Im unwegsamen Gestrüpp finden zwei Angler eine Leiche. Das Gesicht ist total unkenntlich, eine Identi fizierung schwierig. Durch die Fingerabdrücke stellt sich schließlich heraus, dass der Tote ein Landstreicher war, der wenige Tage zuvor von einem bekannten Mediziner behandelt wurde. Während Commissaire Ternier und Inspecteur Léjeune diesen Fall in Frankreich klären, jagen ihre schwedischen Kollegen Ross, Pedersen und Jörgensen den Hinkenden von Stockholm. Weitere Fälle spielen an der Riviera, wo ein Fürst und eine Fürstin um ihre Juwelen gebracht werden und in China, wo die Jagd nach dem Täter auch nach Hongkong und Singapur führt ...



Episoden: 1. Juwelenraub an der Riviera 2. Die Affenmaske 3. Der Blumenbote 4. Geheimgesellschaft 5. Das Kalenderblatt 6. Die Gitarre 7. Eine todsichere Sache 8. Rudolf Stobbe: Das Alibi (Bonustrack)



Volume 7 beinhaltet alle Beiträge zur Krimireihe von Walter Kolbenhoff (1908-1993), der als freier Schriftsteller, Lektor und Übersetzer tätig war. Er wurde u. a. mit dem Hörspielförderpreis des BR, mit dem Tukan-Preis und dem Günter-Eich-Preis ausgezeichnet. Die spannenden Krimihörspiele, die auf dieser CD enthalten sind, warten mit so beliebten Schauspielern wie Joseph Offenbach, Inge Meysel und Hanns Lothar als Sprecher auf, des weiteren sind so prominente Stimmen wie jene von Uwe Friedrichsen, Volker Brandt, Herbert A. E. Böhme und Gerd Martienzen zu hören. Als Bonus ist die Folge Das Alibi enthalten, die von Rudolf Stobbe stammt.