Scanners - Submarine

Scanners - Submarine

Katalog: Musik
EAN: 4042564124910
Bestellnummer: 412491
Veröffentlichung: 24.09.2010
Set-Inhalt: 1
Limitierung: Nein
Verpackung: Jewelcase
Format: CD
Genre: Alternative
Label: Unter Schafen Records
Anbieter: Unter Schafen Records
Preiscode: 420
Barcode:
Schmelzende Melodien und ein Gitarrenmix aus Indie, New Wave & Art-Rock. Produziert von Stephen... mehr
Produktinformationen "Scanners - Submarine"
Schmelzende Melodien und ein Gitarrenmix aus Indie, New Wave & Art-Rock. Produziert von Stephen Hague (New Order). Scanners aus London sind ein Juwel der UK-Indie-Szene & und über allem schwebt die wundervolle Stimme von Sängerin Sarah Daly.

Sie zelebrieren einen erfrischenden Sound zwischen Indie, Post-Punk, Artrock & New Wave. Mal melancholisch bezaubernd, mal Dancefloor- kompatibel.

Sie sind sicher nicht die erste Band aus London, die sich die Etikette Artrock auf ihre Fahnen näht, aber die erste seit langem die fast ohne Industrie und Testosteron eine Menge Staub aufgewirbelt hat. Sarah Daly schafft es mit ihrer Stimme den Sex von METRIC neben der Wut von YEAH YEAH YEAHS zu vereinen & versprüht zugleich eine melancholische Atmosphäre die manchmal an Siouxsie and the Banshees erinnert. In den Rezensionen wird Frontfrau Sarah Daly als Nacheiferin der immer selben Sängerinnen genannt. Für mich klingt Sarah Daly verdammt nach… Sarah Daly! Jene Dame haucht dem Wave-Rock-Indie-Pop-Punk-Alternative-Irgendwas (Zutreffendes bitte ankreuzen) einen durch sämtliche Fahrwasser durchgängig schimmernden Glanz ein. Ihr Charisma bewahrt den Songs eine Frische, schreibt lieinsound.de. Dieser Meinung schließt sich das Label auch gerne an !

Die Basis für eine große Fanbase existiert bereits: ca. 500.000 Myspace Clicks, diverse Europa & US Touren u.a. mit Juliette & the Licks & Bloc Party, zwei Releases auf Dimmak (Bloc Party, The Rakes, Klaxons) & Unterstützung von ED BANGERS´ UFFIE & Musiker & Labelbesitzer Steve Aoki himself. Das Booking übernimmt Creatvie Talent (The XX, Muse, Daft Punk, Kylie Minouge) Die Erfolgsstory wird weiter gehen…



(...) Whose singer Sarah is a shining bright star in its ascendancy. They're like all the songs Kim Gordon sings in Sonic Youth, but played by Motorhead at their early-'80s peak NME

(...) If 1996's Trainspotting soundtrack was the Britpop generation's Saturday Night Fever, London quartet Scanners seem to be holding out hope for a Staying Alive sequel. Violence Is Golden gots a 24-karat conclusion. Pitchfork



Scanners aus England sind nicht die erste Indie-Band, die sich mit dem Etikett Artrock schmückt. Bei dem gemischt-geschlechtlichen Quartett aber trifft der Verweis zu: Die Gitarren schwanken zwischen Indie-Rock, New Wave und Post-Punk. Außerdem haftet den meisten Songs etwas Avantgardistisches an. Dazu überzieht Sängerin Sarah Daly die Songs gleichermaßen mit dem Sex von Metric und der Wut der Yeah Yeah Yeahs. Das Ergebnis sind schmelzende Melodien und treibende Rhythmen, die mal melancholisch, mal betörend, aber vor allem immer frisch und oft tanzbar klingen. Ihre Live-Qualitäten durfte die Band schon auf Support-Touren für Juliette & The Licks und die Indie-Helden Bloc Party unter Beweis stellen, und auch die Elektro-Musikerin Uffie vom Label Ed Banger gehört zu den Unterstützern der Band. Das zweite Album Submarine präsentiert sich deshalb - und nicht zuletzt auch wegen des Einflusses von New-Order-Produzent Stephen Hague - als an den 1980er Jahren geschulte Gratwanderung zwischen Art-Rock und Tanzfläche.

3SAT


Tracks:
1. Jesus Saves
2. We Never Close Our Eyes
3. Salvation
4. Baby Blue
5. Sick Love
6. A Girl Like You
7. Strangelovehate
8. Goodbye
9. Half A Mind (Dreamer Forever)
10. Sleepwalking Life
11. Halfway Home For Fans of: Scanners, Stars, Metric, Yeah Yeah Yeahs, The XX, Siouxsie and the Banshees.