Goldmann, Friedrich - Late Works

Goldmann, Friedrich - Late Works

Katalog: Musik
EAN: 827170114326
Bestellnummer: 7011432
Veröffentlichung: 13.05.2011
Set-Inhalt: 1
Limitierung: Nein
Verpackung: Jewelcase
Format: CD
Genre: Klassik
Label: Macro
Anbieter: WAS Word and Sound
Preiscode: 200
Barcode:
Im ALIVE SHOP erhältlich
Macro veröffentlicht als erstes Elektronik-Label eine CD mit ungefilterten Werken europäischer... mehr
Produktinformationen "Goldmann, Friedrich - Late Works"
Macro veröffentlicht als erstes Elektronik-Label eine CD mit ungefilterten Werken europäischer Kunstmusik: zum 70. Geburtstag des 2009 verstorbenen Komponisten Friedrich Goldmann werden vier der signifikantesten Stücke seines Spätwerks vorgestellt. Friedrich Goldmann war einer der profiliertesten Komponisten seiner Generation. Führende Interpreten wie die Berliner Philharmoniker, Pierre Boulez, Ensemble Modern, Arditti Quartet und Daniel Barenboim haben Werke bei ihm in Auftrag gegeben oder aufgeführt. Seine Musik erklang bisher nicht nur in den wichtigsten deutschen und internationalen Konzerthäusern, sondern auch bei der Expo 2000 sowie am Brandenburger Tor zum 20. Jahrestag des Mauerfalls. Als Dirigent hat er u.a. CDs mit Werken von Stockhausen, Henze und Rihm eingespielt. Friedrich Goldmann war der Hochschulprofessor von Paul Frick, der mit Brandt Brauer Frick äußerst erfolgreich Techno mit den Mitteln eines klassischen Ensembles erzeugt. Stefan Goldmann, einer der führenden Avant-Techno-Produzenten und DJs, ist sein Sohn. Dadurch hatte er Einfluss auf zwei der Schlüsselakteure der Annäherung von Elektronik und Kunstmusik, so dass es sich lohnt den Auswirkungen in beiden Richtungen mit dieser CD nachzuspüren.



Vom zarten Flimmern des Haiku à 6 über die Begehung der Detailschatzkammer Ensemblekonzert 3 zur zupackenden Wucht von Sisyphos zu zweit und Wege Gewirr Ausblick führt Late Works exemplarisch durch diese besonders signifikante Schaffensphase. Alle Aufnahmen sind Live-Mitschnitte der vom Komponisten mitbetreuten Uraufführungen (oder Studioaufnahmen unmittelbar danach). Dadurch ergibt sich trotz höchst unterschiedlicher Räume und Besetzungen ein sehr geschlossener Klangeindruck.


Tracks:
1. Haiku a 6 2. Ensemblekonzert 3 3. Sisyphos zu zweit 4. Wege Gewirr Ausblick