Para One - Passion

Para One - Passion

Katalog: Musik
EAN: 5060281612021
Bestellnummer: 6149922
Veröffentlichung: 29.06.2012
Set-Inhalt: 1
Limitierung: Nein
Verpackung: Jewelcase
Format: CD
Genre: Techno/House/Electronica
Label: Ed Banger
Anbieter: WAS Word and Sound
Preiscode: 200
Barcode:
Im ALIVE SHOP erhältlich
Jean-Baptiste de Laubier, alias Para One, war immer ein hyperaktiver Mensch. Er startete als... mehr
Produktinformationen "Para One - Passion"
Jean-Baptiste de Laubier, alias Para One, war immer ein hyperaktiver Mensch. Er startete als HipHop-Produzent Mitte der 90er und produzierte Underground-Rapper. Sein Aufnahmestudio war sein Ein-Zimmer-Appartement im Pariser Süden, in das täglich MCs kamen, die sich zwischen das Mikrofon, den MPC und ein zerbeultes Notebook zwängten. Zur Millenniumswechsel begann er eigene Instrumentalstücke zu produzieren und nahm Kontakt mit den Leuten von TTC auf, die damals zum Kern der französischen Rap-Szene gehörten. Dies war der Anfang zur Erkundung neuer Sounds für ihn: vom traditionellen Rap weg entwickelte sich Para One in Richtung IDM und Techno-beeinflusste Beats, er experimentierte mit elektronischen Effekten und dekonstruierten Grooves. Passion markiert eine weitere Entwicklung in Para Ones Karriere: Das Album klingt wärmer und entspannter als seine bisherige Musik. Es ist zudem poppiger und enthält einige Hits inklusive Gesang von Teki Latex, Irfane und Jaw. Die neurotische Spannung des Euro-Techno ist zum Teil immer noch da, aber die Muskeln haben sich entspannt und das Fleisch hat den Körper übernommen. Im Grunde ist dies schneller, futuristischer R'n'B, der sehr sexy ist: die Sounds sind rund und weich, die Texturen perlen feucht und umschmeicheln das Ohr. Dies ist ein Album für zu Hause, vielleicht sogar fürs Bett. Es steckt voller Slow Jams. Die Sanftheit wird allerdings gelegentlich unterlaufen. Dann klingen die Beats gleichzeitig seidig und rau, leicht und verwinkelt. Und Para Ones HipHop-Schulung schimmert immer wieder durch. Außerdem gibt es Anklänge an 2-Step, Deep House, IDM und Boogie Funk.

Nach TTCs erster LP Cecin'est pas undisque (2002), erschienen auf Ninja Tunes Rap-Unter-Label Big Dada, produzierte Para One das gleichnamige Album der Indie-Rap-Supergroup L'Atelier für das Pariser Label Institubes. Mit seinem Freund Tacteel, der an der Produktion beteiligt war, startete er das elektronische Live-Projekt FuckALoop. 2003 erschien die gewaltige Beatdown-EP und 2004 das zweite Album von TTC BâtardsSensibles. Beide Platten bewiesen, dass man Rap-Attitude und elektronische Zauberei in einen geschlossenen Sound verschmelzen kann, eine Idee, die damals noch sehr gewagt war. 2005 machte Laubier seinen Abschluss an der FEMIS-Film-Schule und begann an seiner ersten eigenen LP zu arbeiten. Epiphanie erschien 2006 auf Institubes und erntete viel Kritiker-Lob. Im Anschluss an die Veröffentlichung tourte Para One als DJ und Live-Act durch Europa, Nord-Amerika und Japan zusammen mit anderen Institubes-Künstlern wie Surkin und Bobmo. Er spielte zweimal auf dem Coachella-Festival, sowie auf Pukkelpop, Calvi on the Rocks und Primavera. Nachdem sich seine technische Expertise herumgesprochen hatte, wurde Para One begehrt als Remixer (Daft Punk, Bloc Party, Justice, Boys Noize usw.) und als Produzent (Birdy Nam Nam, Slice & Soda und jüngst Mickey Green). 2007 komponierte er den Soundtrack zu Water Lilies, einem Film seiner Freundin aus FEMIS-Zeiten Céline Sciamma. 2010 drehte er mit It Was On Earth That I Knew Joy einen eigenen Film. Nachdem Institubes die Aktivitäten einstellte, gründete Para One zusammen mit Bobmo und Surkin ein eigenes Label namens Marble, für das er bereits ein gutes Dutzend Stücke produziert hat. Zeitgleich arbeitete er an seinem zweiten Album Passion.






Tracks:
01 Ice Cold 02 Wake Me Up 03 Every Little Thing feat. Teki Latex & Irfane 04 Vibrations + Poisoned Apples (Interlude) 05 When The Night feat. Jaw 06 Sigmund 07 Love Ave feat. Jaw 08 You 09 Albatros 10 Lean On Me feat. Teki Latex 11 The Talking Drums 12 Empire